Free stickers with every order!
Extra goodies with orders over 50 €!

High Quality

Direct from the source
320kbit MP3 without DRM

Fair Prices

Artists get your support

Service & Security

Fast & secure ordering
Instant & complete delivery
We help: Lightwood & Simon V

Questions? Check the > FAQs
 

Santorin 007 // The Remix Series 2

Santorin 007 // The Remix Series 2 (Released: 2001-04-01)

Simon V - Fruity (The Green Man Remix) Buy MP3 €1,25
Simon V - Rainclouds (Savine & Rio Remix) Buy MP3 €1,25

Buy Vinyl €7,50


Back to overview



Reviews

de:bug - April 2001
"Fruity" kommt in einer Green Man Version, die wie alle Tracks von ihm in letzter Zeit sehr elegisch und schwer sind, leicht tragisch melancholische Flächen und vorlaute Beats mit voguenden leicht angekratzten Basslines die einen überschwemmen mit Weite. Der Savine & Rio Mix lässt sich mal ausnahmsweise wieder auf schmetternde Amenbreaks ein, die aber nicht ganz so ruff sind wie sie vorgeben, und macht aus dem fast schon ultradarken Orginal von "Rainclouds" eine Art gespenstisches Inferno. 4,5 von 5 (bleed)

Subculture MA/KA - März 2001
Nach der fulminanten ersten Remix EP folgt schon der zweite Streich, dieses Mal bearbeitete The Green Man den Hit "Fruity". Und das Ergebnis ist ein sehr unaufdringlicher und deeper Track, der seinen Vorteil aus dem gnadenlosen Fluß zieht. "Rainclouds" wurde erneut unters Remix-Messer genommen, hier von Daniel Savine & Rio. Die beiden machten das deepe Original zu einem deepen Amen-Brecher. Hört sich das jetzt schizophren an? Macht nichts, deshalb macht es ja erst so richtig Spass! (DS)

Raveline - März 2001
Der zweite Teil der Remix-Series enthält Versionen von The Green Man ("Fruity") und Savine & Rio ("Rainclouds"), die sehr unterschiedlich sind. Der Basswerk-Betreiber geht die Sache sehr mellow und relaxed an, behält die eigenwilligen Beats des Originals bei und fügt nur ein paar zusätzliche Hi-Hats und deepe Keys hinzu. Die neue Bassline ist sehr melodisch gehalten und treibt den Remix voran. Savine & Rio dagegen haben so gut wie nichts an den ursprünglichen Sounds von "Rainclouds" verändert und lassen nur einen fetten, aber unnötigen Amen drüberlaufen, der so gar nicht zur eigentlichen Tiefe der Hookline passen will. Die grobschlächtigen Bass-Distortions erinnern stark an alte No U-Turn-Zeiten und kommen deshalb leicht angestaubt rüber. Da wäre echt mehr gegangen. Wegen der sehr guten A-Seite 4 von 6 (longer d.)

Tonspion - September 2001
"Rainclouds (Daniel Savine und Rio-Remix)" - Simon Vs Drum and Bass-Track Rainclouds mausert sich langsam zu einer Art Allstar-Hymne. Einer der spannendsten Remixe bisher kommt jetzt von der Skunkrock-Posse. Rainclouds war schon im Original ein echter Hit. Hymnisch, wie wir es von Simon V so lieben und mit einem ausgemachten Gefühl für dunkle, warme Melodien. Dann schickte der Norweger K alias Polar uns mit seinem Remix auf eine noch deepere Reise. Mit dem Santorin-Release Nummer 7 sind noch mal zwei unglaubliche Remixe dazugekommen. Besonders herausragend ist der Mix von Daniel Savine und Rio, der uns das Fürchten vor dunklen Wolken und harten Rhythmen lehrt. "There is no life without darkness" verkündet das Vocal-Sample unzweideutig, und schon legen die beiden los und lassen Breaks auf die Erde herabregnen, die sich ganz wunderbar mit der fast schon mystischen Stimmung des Originals vertragen. Spätestens bei Einsetzen des Basses wird dann klar: Ein Hammer. Pflichtdownload für alle DnB-Fans. (jr)

Groove - April/Mai 2001
Kabuki empfiehlt: Eine exzellente Scheibe aus Deutschland. Greenman liefert einen deepen Tune, der sich einen Dreck um Highpass-Rocksound schert. Keine albernen Breakdowns oder Flächenmassaker, "Fruity RMX" läuft non-stop wie eine Schweizer Uhr. (Kabuki)
Green Man liefert ein Remix Simon Vs "Fruity" mit der typischen hintergründigen Spannung, für die man Basswerk liebt. Der Break wird behutsam von Flächen umspült, die man mehr spürt als hört. Spektakulärer der "Rainclouds" Mix von Savine & Rio: Ein Amenbreak, der die Bässe und die Paranoia No U-Turns zurückbringt: Hell On Earth. Kann man gut zusammen mit den neuen Dillinja-Tracks spielen. (AW)

Knowledge (UK) - April 2001
Jungle Voodo
(US) - March 2001
After releasing 6 solid grooves on his German imprint, Simon V enlists some remix action for #7. The Green Man feeds off of Simon's intricate drums and fluid soundscapes to create his on Fruity remix. Solid tech step drums, shuffling percussion, synth washes and deep b-line melody tie it all together. Then, the atmospheric Rainclouds gets the Savine & Rio touch on the flipside. Big steppin' drums intro this one before a short breakdown. Vocal sample, surging analog and melodic elements from the original are all interspersed over a hard knockin' amen. Nice! (Sharee)

Bomb Da Bass (F) - Mars 2001
Speedfonk (F) - April 2001
Deuxième maxi de remix pour le label Santorin (juste après les récents remix de Polar et Cycom). Cette fois ci, GREEN MAN (du label Basswerk de Cologne) et le duo DANIEL SAVINE (du label Skunkrock) & RIO (un des meilleurs DJs de Stuttgart) ont remixés les morceaux "Fruity" (dont l'original était sur le Santorin 04) et "Rainclouds" (qui est d'ores et déjà un classique du label). Le remix de "Fruity" est tout simplement magnifique d'apesanteur, nous emmenant dans une bulle colorée et confortable, sur une rythmique sobre et maitrisée... Du grand art! ... Quant au classique "Rainclouds", la moulinette oldschool amen-break transforme le sample déjà bien connu (utilisé sur le dernier 'Time Stretchers' par ex) en morceau capable de réconcilier les junglists les plus exigeants et les habituels énervés de service... Deux excellents remixs trés originaux (ça devient une habitude sur Santorin!). (Flexi)

re.flect - März 2001
Der zweite Teil des Remixpakets zu der von Simon V produzierten Santorin Katalognummer 004. "Fruity" im Green Man Remix ist ein sehr eleganter, treibender und stringslastiger Warm-Upper. Auf der Flip nehmen sich Daniel Savine & Rio nochmals "Rainclouds" vor, die hier böse Breaks bauen, mit darker Atmosphäre nicht gerade geizen und das ganze mich eher an ein Gewitter erinnert als an Regenwolken. Funktioniert aber bestimmt auf allen amtlichen Drum'n'Bass-Floors des Universums. (ram)