Free stickers with every order!
Extra goodies with orders over 50 €!

High Quality

Direct from the source
320kbit MP3 without DRM

Fair Prices

Artists get your support

Service & Security

Fast & secure ordering
Instant & complete delivery
We help: Lightwood & Simon V

Questions? Check the > FAQs
 

Santorin 005 // The Remix Series 1

Santorin 005 // The Remix Series 1 (Released: 2000-11-01)

Simon V - Rainclouds (Polar Vmix) Buy MP3 €1,25
Simon V - Broken Promise (Cycom Remix) Buy MP3 €1,25

Sold out


Back to overview



Reviews

de:bug - November 2000
Die beiden Tracks der frühen Simon V EPs bekommen hier zwei Remixe die sich dem staksend hymnischen Stil von Simon V nochmal in aller Weite annehmen. Polar kommt mit einem Killermix vom massiven Ravetrack "Rainclouds" der sehr süsslich und deep steppt und dahinfloated als gäbe es nichts weiter um das man sich kümmern muss. Gewittersoundtrack in intesivster Spannung. Cycom macht aus "Broken Promise" dann einen Ultrafunktrack mit Slapbassline die bestialisch rockt und dennoch sehr viel Suspense bewahrt. Eine der Killerplatten des Monats die nicht mal eins der üblichen Effekte wie Oldschool oder knarzige Bassline braucht. 5 von 5 (bleed)

beam me up - Januar 2001
Das Tübinger Label Santorin startet mit der Nr. 005 eine kleine Remix Serie und hat dabei mal eben Polar verpflichten können, der aus "Rainclouds" ein eher deepes, dreidimensionales aber vor allem melancholisches Stück skulpturiert. Der Cycom-Remix (ein noch weitgehend unbekannter Name, von dem mehr zu erwarten ist) von "Broken Promise" entfesselt den Track ein wenig von einer gewissen Zurückhaltung, ein ziemlich gelungener Remix, der funky das Gitarrensample einsetzt und auch von der Dramaturgie her überzeugt. (tgm)

Breakbeat - #16
Die 5. Veröffentlichung auf dem aus Tübingen stammenden Santorin Label ist eine Remix Maxi der innovativeren Art. Nachdem in naher Vergangenheit schon einige deutsche Labels einen England-Remix in Auftrag gegeben hatten, kamen jetzt auch die ursprünglich von Simon V produzierten Originale unter das UK-Messer. Die A-Seite bietet eine sehr interessante Polar-Variation von 'Rainclouds'. Sie ist sehr düster und wirkt innerlich zerreissend, aber trotzdem geht sie durch ein ständiges HiHat-Gezwitscher und die eher eine sekundäre Aufgabe erfüllende Bassline in graziöser Art und Weise nach vorne. Bei dem Cycom-Remix von 'Broken Promise' spielt eine Jazzgitarre zum munteren Miteinander locker auf, bis dann nach einem Drittel eine knarzige Bassline einsetzt, die zum Mitschütteln animiert, unterstützt von Stabs, die Erinnerungen an frühe Kraftwerk-Errungenschaften aufkommen lassen. (tr)

Scope 06
Nummer 5 ist Teil 1 der Remix Serie, für die Santorin Tracks von verschiedenen Artists geremixt wurden. Den Auftakt macht unser Lieblingsnorweger Polar (aka K), der dem eingängigen Original nochmals einiges an Tiefe abringt und einen vertrackten, emotionalen und trotzdem tanzbaren Track daraus bastelt. Cycom ist ein neuer Produzent aus Frankfurt/Main, der sich mit seinem cleveren, kompakt-funkigen 'Broken Promise'-Remix aus dem Stehgreif gleich inmitten des Santorin-Sounds positioniert. (sci)

Subculture MA/KA - Oktober 2000
Das ist der erste Teil der als Trilogie angekündigten Remix-Serie auf Santorin. Und niemand geringeres als Polar aka K aus Norwegen, der mit seinem Kumpel Teebee zu den Top-Producern des Jahres gehört und schon auf Labels wie Audio Couture, Certificate 18, Subtitles und vielen anderen releast hat, zeichnet sich für den Remix von 'Rainclouds' verantwortlich. War das Original schon deep, ist der nah am Original gehaltene Remix St.-Andreas-Graben-tief und einer der besten Tracks zur Zeit - der perfekte Sommer-Ausklang! Der Track 'Broken Promise' wurde von dem Frankfurter Cycom unters Messer genommen und wandelt sich von einer funkigen Hälfte zur böseren Sägezahn-Bass-Hälfte, aber das gut! Und Santorin 006 steht schon in den Startlöchern... (DS)

raw42 - Dezember 2000
Cycoms remix of broken promise is a pure roller. what does that mean? well its a track that can "mixed to death" by the djs. it's a track that would be in most record boxes as a track that "works" in the mix... a definate reason i would think why this one got onto the santorin release. lovely space in the track with the subtle fx used. no over-attenuated sounds just blips and bleeps and gives you that "alone in a dark place" feeling. more sci-fi film influenced sounds run throughout the track; one to take extra notice of is a great string breakdown. there's a nice interaction going with the classic synth basslines and a live bass guitar, its not very often you hear both in the same track. a top quality dnb track and i'm sure will be picked up by some of the "big name" u.k. djs over the next 12 months. (sense)

re.flect - Oktober 2000
Polar ist ein norwegischer Shootingstar der Szene und mit skandinavischer Coolness schustert er aus der Vorgabe ein dezentes Funkmonster mit Virus-Anleihen. Auch der Cycom Mix von 'Broken Promise' verzichtet auf die von mir so verhassten 'Staubsauger-Sounds'. Cooler Shaker mit Flächen und einer zwirbelnden digitalisierten Gitarre. (RAM)

Groove - Okt./Nov. 2000
Die Simon V Remix 12" schlägt den Bogen zwischen internationaler Prominenz und lokalen Newcomern. Gewohnt erstklassig der gespenstisch wirkende Polar-Remix von 'Rainclouds' mit einem locker kickenden Break und einem mehr spür- als hörbaren Bass. Beim 'Broken Promise'-Remix von Santorins neuem Act Cycom, einem tighten Stepper mit finster-röhrender Bassline, ist noch nicht ganz klar, auf was er hinaus will, macht aber deutlich, daß Potential vorhanden ist. (AW)

ouk - Okt./Nov. 2000
Da haben die Santorinis für ihre Remixe aber nett gewählt, griffen sie zu Polar aus Norwegen, der ihnen auch einen schönen galant gleitenden Remix von 'Rainclouds' gezaubert hat und zu Debutant Cycom aus Frankfurt, der auf der B-Seite den eigentlichen Gewinnertrack knackig, knarzend funkig, naiv spannend und neuartig stellen durfte. So macht D+B auch wieder Spaß. (neon tse tse)

Raveline - Oktober 2000
Am besten gefällt mir die 005 mit einem sehr guten Remix des Norwegers Polar von 'Rainclouds', der noch deeper ist als das Original und viele Sounds davon übernimmt. Lediglich die Drums sind vollkommen neu. Auf der Flip hat dann Newcomer Cycom aus Frankfurt 'Broken Promise' bearbeitet und einen entspannten, funky Roller mit ordentlichen Sägebässen daraus gemacht, der sich sehen lassen kann. 4 von 6 (longer d.)

Rewind (CAN) - April 2001
One of the kingpins of the German scene returns with a little remix dealie here. If you know my tastes then you know anything K (Polar) touches turns to gold, and this is also the case here. In true Polar style he strips the track down to it lowest common denominator, leaving just clean breaks, a few old skool shots and truly emotive strings & pads. Fellow countryman Cycom dues the duties on the flip. Very deceiving track indeed I must say. The tracks starts very sci-fi with some live basswork, kick shuffling drums then breaks down and morphes into a decayed basslines. Very cool composition, as you get 2 tracks in one. This track makes for a great transition record. Definitely a label to watch! (ESB)

Vinyl Net (UK) - January 2001
Oliver Lichwold employs Certificate 18's Polar and new signing Cycom to revisit Simon V's eerie masterpieces. Although sympathetic to the original, Polar stamps his mark on 'Rainclouds' through bolstering the delicate synths with an electro leaning, check the b-side for some funkadelic bass which morphs into a growling sawtooth as 'Broken promise' progresses. Something for those who herald a return to the mid nineties breakbeat futurism of T Power - class.

Cut.Up.News (NL) - 30.09.2000
Op The Remix EP #1 [SAN0010-005] worden beide tracks onder handen genomen door respectievelijk Polar en Cycom. De uit Noorwegen afkomstige Polar (aka K) maakt van Rainclouds een diepe drum'n'bass track zonder dat hij het (voor deze track zo typerende) rave-achtige karakter van het origineel verloren laat gaan. Het is die combinatie van die diepe sfeer en de trance-achtige synthpatronen die Polar's versie zelfs boven het goede origineel uittillen. De uit Frankfurt afkomstige nieuweling Cycom waagt zich aan Broken Promise. En met succes. Hij laat alleen de funky baslijn overeind staan, maar voert het tempo van de break flink op tot de track halverwege vergezeld wordt door een knorrende baslijn. Beide baslijnen (de funky en de knorrende) voeren een duel uit waarbij de strijd in onbeslist eindigt. (Theo Ploeg)
(Übersetzung (thanx Inken...): Bei der Remix EP #1 werden beide Tracks von Polar und Cycom unters Messer genommen. Der aus Norwegen stammende Polar macht aus 'Rainclouds' einen deepen Track ohne den so typisch rave-artigen Charakter des Orginals verloren gehen zu lassen. Diese Kombination aus deeper Athmosphäre und trance-artigen Synthieladungen stellen Polars Version sogar über das schon gute Original. Der aus Frankfurt stammende Neuling Cycom wagt sich an Broken Promise. Und mit Erfolg. Er läßt die funky Bassline gerade noch stehen, aber zieht das Tempo mit dem Beat schnell an, bis der Track auf halber Strecke durch eine drohende Baseline begleitet wird. Beide Basslines (funky und drohende) fuehren ein Duell aus, das unentschieden ausgeht.)

illj - 30.11.2000
RAINCLOUDS (Polar remix): inteligent (?) 2 step (??) aus Deutschland (!Aha!). Ein wunderschöner soulful remix mit höchst erfüllenden sounds, die einem die düstere aber hoffnungsvolle Stimmung eines verregneten Sonntags vermitteln. Drum and Bass für das Wohnzimmer aber noch lange kein easy listening. Der perfekte Soundtrack für diese Jahreszeit. BROKEN PROMISE (Cycom remix): Ansich fetter 2 Step mit einer interessanten kombination aus geslaptem Funkbass und elektronischem LFO. Im gesamten klarer, schöner Sound. Letztendlich aber nicht überzeugend. (chacki)